Auf dieser Seite entsteht ein Blog über meine Erfahrungen mit der E-Mobilität!

Die Vorgeschichte - Die Idee

Also um es einmal klarzustellen, ich muss durch meine Selbstständigkeit Autofahren!

Klar ist auch, dass Autofahren generell umweltschädlich ist und es keiner Diskussion bedarf, dass wir hier einen schlauen Ansatz finden sollten, dies für unser allgemeines Wohl zu optimieren. Leider ist offensichtlich weder die Politik noch die Industrie bereit, vernünftige Schritte für unsere Umwelt einzuleiten und endlich umzusetzen.

Lamentieren und rumnörgeln war aber noch nie so mein Ding, also setze ich mein Projekt um und steige auf ein E-Fahrzeug um.

Jede Alternative ist hier in der Eifel (ÖPNV) schlicht und einfach nicht möglich für Selbstständige. Auch der Ansatz Fahrzeuge mit Batterien zu betreiben ist in der Konsequenz ebenfalls ökologisch, konsequent zu Ende gedacht, zumindest zweifelhaft.

Kommt noch das Laden des Fahrzeugs dazu, nämlich durch Strom, verbunden mit meiner Abneigung gegen fossile Energieträger oder gar Atomkraft.

Hinzukommt noch die teilweise lachhaft geringe Reichweite von E-Fahrzeugen.

Trotzdem oder gerade deshalb begebe ich mich im Februar 2018 auf die Suche nach Möglichkeiten und finde in der C't einen Bericht über einen Nissan Leaf, der mich doch einigermassen überzeugt und ich mich entschliesse, dass Abenteuer E-Mobilität anzugehen.

Warum ein Blog - bzw. warum die Seite?

Ich möchte meine Erfahrungen und alltäglichen Ereignisse allen mitteilen, die sich mit dieser Idee befassen und ähnliche Ansätze haben!

Auch kann ich so eine Langzeitstudie erstellen, denn ich glaube viele Details und Erfahrungen vergisst man über die Jahre.

Die Idee - Die Konsequenz

Die Anschaffung eines E-Autos ist die eine Sache, das Laden die Andere.

Um meine ökologischen Bedenken mal zu minimieren und einen halbwegs vernünftigen Deal mit meinem ökologischen Gewissen abzuschliessen, möchte ich zudem eine zweite PV-Anlage anschaffen, die dazu dient, mein Fahrzeug zu laden.

Seit 2008 haben wir bereits eine PV-Anlage als reine Einspeise-Anlage, seit 1994 eine Solar-Anlage zur Warmwasserbereitung und haben damit ausschliesslich positive Erfahrungen gemacht

Die neue Anlage soll zur Eigennutzung eingesetzt werden, zudem ein Speicher, um die erzeugte Energie optimal einsetzen zu könnnen.

Wie gehe ich vor?

Ich werde versuchen, die Erfahrungen zeitlich chronologisch aufzuschreiben und zu veröffentlichen, das erscheint mir der vernünftige Weg!

Also schaut doch immer mal rein, damit ihr seht, wie das Projekt denn läuft, ich freue mich auch über Reaktionen, gerne per E-Mail an oeko@winnie.de

März 2018

Nissan Leaf bei Autohaus Kirch bestellt, meinem Händler des Vertrauens. Lieferzeit ein halbes Jahr, also Oktober 2018 realistischer Lieferzeitpunkt

April 2018

Ich bin seit März auf der Suche nach einer guten Ladestation, die mir die Möglichkeit gibt, das Fahrzeug künftig zu Hause zu laden. Eine Menge Zeit geht dabei verloren, da die Informationen wenig gebündelt sind und eine Recherche über das Für und Wider doch zeitintensiv ist. Zumal ich eigentlich überhaupt keine Ahnung von der Materie habe. Also erstmal in den verschiedenen Foren gestöbert und viel telefoniert.

Durch Zufall komme ich dann mit Newmotion in Kontakt und erhalte auch schnell ein Angebot über eine 22 KW Ladestation.

26.04.2018

Antrag über das Programm progres.nrw zur Förderung der Wallbox gestellt. Die Bezirksregierung Arnsberg bearbeitet dieses zentral. Hier der Link zur Website: [hier klicken]

Das Land NRW bezuschusst die Installation und die Wallbox mit 50%. Antragsunterlagen eingereicht. Nach einigen Nachfragen und dem korrekten Ausfüllen der Unterlagen, warte ich auf den Zuwendungsbescheid.

Mai - August 2018

Als nächsten Schritt benötigen wir jetzt noch eine PV-Anlage zur Erzeugung unseres eigenen Stromes. Hier wird unser Flachdach (Gründach) auf dem Garagendach genutzt und zusätzliche Fläche noch in südlicher Ausrichtung durch den Anbau eines Carports geschaffen.

Des Weiteren möchten wir einen Speicher installieren, um die gewonnene Energie effizient für den Eigenverbrauch zu nutzen. Der Eigenverbrauch ist im Gegensatz zur Gesetzgebung bei der ersten Anlage nun möglich.

Hier erfährt man mal wieder, wie wenig Ahnung man als Laie hat und es echt schwierig ist, da eine passende Lösung zu finden, die zum einen unseren Ansprüchen genügt, zum anderen den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Nach langen Überlegungen entscheiden wir uns für eine 4,56 KWp-Anlage inkl. 13,5 kWh Tesla Powerwall 2 - Speicher.

Weitere Leistungsmerkmale unserer Anlage:

  • 6 x Axitec 360 Wp monokristaline Module
  • 8 x Axitec 300 Wp monokristaline Module
  • 14 x Solaredge Leistungsoptimierer P370
  • Solaredge Wechselrichter SE4K
  • Aufständersystem
23.07.2018

Zuwendungsbescheid Bezirksregierung Arnsberg für die Wallbox erhalten, können die Box also bestellen

17.08.2018

Lieferung Wallbox advanced erhalten, zum Preis von Standard-Ausführung, weil diese nicht lieferbar, eine schöne Option für uns, so können wir, wenn wir möchten sogar eine offizelle Ladestation werden.

31.08.2018

Auftragsvergabe für die PV-Anlage, wie oben beschrieben, an die Firma priogo aus Zülpich. Wir haben das Unternehmen auf Empehlung gefunden.

September 2018

20.09.2018

Wir erhalten das endgültige Angebot für unseren Nissan-Leaf. Wir erhalten einen Nissan-Leaf ZE1 (N-Connecta), 5-türig, schwarz metallic, 150 PS, Automatik, dazu ein Winterpaket als Sonderausstattung. Reichweiter: 250 km. Na dann freuen wir uns mal auf den neuen Mitbewohner.

26.09.2018

Elektro Leister installiert uns die Wallbox, somit haben wir schon mal die Ladestation!

Oktober 2018

02.10.2018

Nissan Leaf wird bereitgestellt und ausgehändigt, viel Papierkram, alles perfekt über Nissan Autohaus Kirch. Probefahrt, alles neu, spannend.

02.10.2018

Umweltbonus von 2.000 € beantragt über Autohaus Kirch, mal sehen wie lange es dauert. Der Umweltbonus spendiert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

02.10.2018

New Motion Ladekarte und Ladechip registriert, problemlos. Damit kann ich einmal an anderen Stationen laden und mit dem Chip dann zu Hause.

03.10.2018

"Einarbeitung" in das neue Fahrzeug, erstmal alles kennenlernen und checken, was das Fahrzeug zu bieten hat. Das Fahrzeug riecht ja noch richtig neu. Es ist wie immer, ich habe keine Ahnung und erkunde das Fahrzeug mal intuitiv.

Erfreulich viel Platz, checke mal die Instrumente, mache mich mit unserem neuen Begleiter, wir nennen ihn übrigens "Louis" Leaf, bekannt. Louis hat zwei Lademöglichkeiten, ChadeMo und Standardladeanschluss, sowie zwei Ladekabel für die Möglicheiten des Ladens.

Klar ist schon, dass wir Supercharger nutzen können, Standardladestationen oder einfach nur normalen Strom. Zwei Ladekabel stehen zur Verfügung.

Angeblich laden die Supercharger 80% in 20 Minuten, normale Ladestation sechs bis acht Stunden, normaler Strom 15 bis 16 Stunden, wir werden mal sehen, was die Praxis so bietet

Spannend bleibt, ob die Reichweite tatsächlich bei 250 km liegt.

04.10.2018

Wir machen mal eine Testfahrt nach Charleroi. Suche nach Säulen mit Nissan Navi,geht ganz ok, leider die nächste Nissan Station geschlossen, dann an einem Hotel 20 Tesla-Stationen gefunden, wichtig zu wissen, welche Säule kann das Fahrzeug ertragen und welche Anschlüsse, merke: Tesla geht nicht. Aber an der nächsten Autobahnraststätte eine Schnellladestation gefunden, mit Newmotion Ladekarte geladen. Ladestation Lichtenbusch (Allego) bei 4% 24 km geladen, muss man Karte immer vorhalten, ist ziemlich lästig. Schnellladung 80% in 20 Minuten funktioniert!

Die erste längere Fahrt war ziemlich spannend, im wahrsten Sinne des Wortes. Man achtet doch sehr darauf, wie der Stand der Reichweite ist und ob man es noch bis zur nächsten Säule schafft. Das sollte sich im Laufe der Zeit normalisieren. Jedenfalls viel Erfahrung gesammelt.

Einige Anmerkungen dazu: 1. Die NewMotion App ist genau und führt zum Ziel. 2. Ob die Stationen offen sind, zeigt das Navi nicht immer zuverlässig an. 3. Cool bleiben "no risk no fun".

04.10.2018

Zuhause angekommen, erste Ladung mit eigener Wallbox, perfekt, kein Problem, wieder Reichweite von 250 km. Ladezeit sieben Stunden.

08.10.2018

Ladevorgang: Wallbox 100% 250 km

10.10.2018

Steuerbescheid erhalten: 10 Jahre steuerfrei! Nächste Steuerzahlung dann am 01.10.2028!!!

15.10.2018

Ladevorgang mit normaler Steckdose ausprobiert: Ladezeit 11 Stunden: 274 km Reichweite!

17.10.2018

plugsurfing App Playstore und Aktivierung über Kundencenter, zweite Ladekarte bestellt, arbeiten mit Nissan zusammen, Startup-Unternehmen, gekauft im März von Fortum.

17.10.2018

Der Versuch Nissan Connect EV zu installieren, Geduld ist gefragt, Connecting nur mit Laptop / Tablet im Auto, man merkt erst mal nichts, aber irgendwann hat er die Verbindung und dann kann man die App auch nutzen. Mal sehen, was die so anzeigt. halbe Stunde muss man schon investieren. Benutzer ID wird dann automatisch erzeugt, wie auch immer. Wichtig zuerst bei Nissan registrieren, sonst läuft nix. You + Nissan ist die Zentrale Nissan Connect

17.10.2018

spannendes neues Abenteuer: download plugsurfing (soll nun mit Nissan zusammenarbeiten) und Ladekarte / schlüssel gekauft 9,95 €, App Download Playstore plugsurfing runterladen und einrichten, geht auch online PC plugsurfing.com

18.10.2018

Bezirksregierung Arnsberg: Unterlagen Förderung Wallbox ausgefüllt und abgesandt, wollen mal sehen, wann wir denn den Zuschuss erhalten.

19.10.2018

priogo installiert PV-Anlage, alles bestens gelaufen, fehlt jetzt noch der Anschluss an den Strom und in drei Monaten der Tesla-Speicher, dann ist die Sache rund!

19.10.2018

plugsurfing Ladeschlüssel aktiviert!

22.10.2018

Nachfrage Priogo bzgl. Anschluss an den Zähler, BNA Anträge gehen raus, dann nach Rückmeldung erfolgt erst die Installation an Zähler mit regionetz zusammen

24.10.2018

Zugang Bundesnetzagentur erhalten, Anlage ist offiziell gemeldet!

26.10.2018

Offizielle Registrierung der Bundesnetzagentur erhalten!

Ende Oktober - Erstes Fazit nach einem Monat mit Louis Leaf

Einen Monat Elektroauto fahren. Zunächst mal ein persönliches Gefühl: Ich möchte kein anderes Fahrzeug mehr fahren. Das macht richtig Spaß. Das Fahrzeug hat richtig Power, superleise und die angesagten 250 km Reichweite funktionieren. Jedoch lerne ich ganz neu Autofahren. Das besondere am Nissan Leaf ist aber das e-Padel, das habe ich über Favoriten nun als Dauereinrichtung eingeschaltet. Damit könnt ihr Bremsen vergessen, es ist wie Autoscooter fahren, lässt man es los, lädt es Energie (Rekuperation), herrlich. Ich fahre konsequent auf "B", um die optimale Energiegewinnung auszunutzen. (

Automatik fahren, ziemlich lässig! Sitze des Fahrzeug sind sehr bequem, Platz auch hinten perfekt. Kofferraum wesentlich größer, als beim Juke.

Laden: Durch den CHAdeMO-Anschluss ist Schnellladen kein Problem, Laden mit normalem Anschluss ebenfalls möglich, macht aber nur in der Garage Sinn, immerhin ist man damit gut ausgestattet.

ProPilot: Das ist mal eine gute Erfindung, du hängst dich hinter ein Fahrzeug und dein Fahrzeug nimmt immer die automatische Geschwindigkeit des Vorfahrers mit, immer im gleichen Abstand.

Technische Ausstattung: Fahrspurassistent, Rundum-Kamera, Parksensor, alles übersichtlich im Display zu sehen und zu organisieren

Navigationssystem / Zusatzinfos: Da bin ich mir noch nicht sicher, insbesondere was die Navigation zu Ladesäulen angeht, da muss ich entweder noch üben, oder es ist noch Nachholbedarf. Jedenfalls werden die neuen Säulen immer aktualisiert. Navi-System ist lernfähig!

Schmankerl / Extras: Ich habe mir als "Weichei" eine Lenkrad- und Sitzheizung gegönnt, super angenehm, das Fahrzeug ist sehr schnell aufgeheizt, frieren ist also nicht mehr angesagt.

Allgemeiner Eindruck: Nissan hat mit dem Leaf ein ausgereiftes und absolut alltagstaugliches Fahrzeug rausgebracht!

November 2018

03.11.2018

Laden an einer Innogy-Ladesäule: Anhalten, einstecken und los geht's. Das ist der Plan, aber per Smartphone erstmal per QR-Code Reader den Code einscannen, persönliche Informationen eingeben und AGB akzeptieren, geht aber leider nicht!!! Da hilft ein Anruf und schon wird man trotzdem freigeschaltet. Bedeutet: Dann ist das Laden umsonst!!!!

03.11.2018

Neue Ladesäule für Schnelladung gefunden. Bei Aldi-Süd kann man während des Einkaufs Sonnenstrom an einer Schnellladestation laden, Ladezeit ist jedoch auf 60 Minuten begrenzt!

09.11.2018

Anruf von priogo: PV-Anlage wird am 27.11.2018 von der regionetz endlich angeschlossen!

09.11.2018

Zuwendungsbescheid 2.000 € vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erhalten! Restliche Unterlagen müssen noch hochgeladen werden

14.11.2018

Parken in Aachen: Als E-Auto selbstverständlich mit Parkscheibe 2 Stunden kostenlos! Da muss man die Politessen doch mal glatt drauf hinweisen!

20.11.2018

Es wird kalt in der Eifel und in meiner Garage: Ladevorgang dauert irgendwie länger, Ladung auch nur noch bei 240 km.

21.11.2018

Wieder eine Ladesäule von innogy genutzt, die App kann immer noch nicht AGB akzeptieren, also wieder anrufen und freischalten lassen, wegen mir, kostet es halt nix.

27.11.2018

Anschluss der PV-Anlage endlich am Stromnetz! Perfektes Timing, regionetz stellt pünktlich um 14.00 Uhr den neuen Zähler bereit, jetzt erzeuge ich meinen eigenen Strom und kann die Energie noch effizienter nutzen. Leider ist das Wetter beschissen, wenig Sonne.

Nun fehlt noch der Tesla-Speicher, dann kann ich bis 13,5 kWh speichern, dann wird es doch mal so richtig Spass zu Hause zu laden und völlig unabhängig von Stromkonzernen zu sein!

Ende November - Fazit nach dem zweiten Monat mit Louis Leaf

Fahren ist nun schon Routine, ich schaue kaum noch auf die Instrumente, man hat es plötzlich drauf, wie weit man kommt. Anders als im vorherigen Leben: Ich muss mehr planen, welche Kundentermine ich am folgenden Tag habe, damit ich genug Energie habe.

Routiniert lädt man Abends zuhause auf und kann vollgeladen am nächsten Tag losfahren.

Spaß an jeder Kreuzung: Kaum ein Fahrzeug hat eine Chance gegen Louis auf den ersten 100 Metern!

Fortsetzung folgt......